CEPA ernennt neues Sekretariat und peilt für die Schädlingsbekämpfungsindustrie in der EU die Selbstkontrolle an

Auf der Quartalssitzung am 13. Dezember in Brüssel bestätigte CEPA (Confederation of European Pest Management Associations) die Ernennung der Beratungsfirma Darwin Associates, die ab dem 1. Januar 2018 das Tagesgeschäft von CEPA führen wird.

Während der letzten 7 Jahre (unter dem Vorsitz der ehemaligen CEPA Vorsitzenden Akerblom, Vernié und Montmoreau) hat CEPA unter der Leitung des sich zurückziehenden Generaldirektors Roland Higgins große Erfolge erzielt. Insbesondere nennenswert ist die Einführung des EN16636 CEPA Certified Standards zur Schädlingsbekämpfung. Diese Norm wird zunehmend von den europäischen Schädlingsbekämpfern angewandt und gilt als Maßstab der Professionalisierung des Sektors.

Dazu äußerte sich der jüngst ernannte neue CEPA Vorsitzende Henry Mott wie folgt: „Wir sind meinem Vorgänger und dem CEPA Sekretariat sehr dankbar für ihren Einsatz zur Schaffung eines europäischen professionellen Standards. Während meiner Amtszeit will ich mich darauf konzentrieren, diesen Standard auf das nächste Level zu bringen und ihn zu einem Selbstregulierungsinstrument in ganz Europa zu machen. Dem lokalen Gemeinwesen in Europa soll eine professionelle Schädlingsbekämpfung zur Verfügung gestellt werden. Ich bin davon überzeugt, dass wir in Zusammenarbeit mit den nationalen und lokalen Behörden aller europäischen Länder Soft-law-Vereinbarungen ins Leben rufen können, die dem tägliche Leben der Familien und Unternehmen von großem Nutzen sein werden.“

CEPA und dessen Mitglieder sind entschlossen, weiterhin enge Arbeitsbeziehungen zu den EU-Instanzen sowie zu den nationalen und lokalen Behörden zu unterhalten, um das Vertrauen der Bürger zu gewinnen und die Wertschöpfung nachzuweisen, die die Schädlingsbekämpfungsindustrie für die Gesellschaft durch die Wahrung der Gesundheit und Hygiene erbringt.